Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.) Es werden keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne erstellt bzw. durchgeführt. Es werden vielmehr Gespräche und Energieanwendungen durchgeführt, um die eigenen Körperkräfte zu stärken und spirituelle, ganzheitliche Prozesse zu fördern und die Selbstheilungskräfte anzuregen und zu unterstützen. Benennung von energetischen Defiziten, die mit körperlichen Problemen im Zusammenhang stehen könnten, stellen keine medizinische Diagnose im eigentlichen Sinne dar.

2.) Es ist dem Klienten bekannt, dass die Sitzungen eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen, sondern nur ergänzen können. Eine laufende medizinische oder therapeutische Behandlung sollte deshalb nicht unterbrochen oder abgebrochen bzw. eine künftig notwendige nicht hinausgeschoben oder ganz unterlassen werden. Die Verantwortung darüber liegt ganz beim Klienten.

3.) Dem Klienten ist bekannt, dass andere Therapien oder Energiearbeit (z.B. Kristalle, andere Heiler, Aura-Soma, Bachblüten, auch homöopathische Hochpotenzen) die Wirkung dieser Energieanwendungen und die spirituellen Arbeit beeinflussen. Dies kann zu gegenseitigen „Interferenzen" führen, deren Auswirkungen nur schwer zu beurteilen sind, die Energien können sich aufheben oder Heilreaktionen verstärken.

4.) Der Klient weiß, dass es - wie überall bei alternativen Heilmethoden - zu Erstverschlimmerungsphasen kommen kann, auch können durch die Energieanwendung alte Beschwerden wieder auftauchen.

5.) Es werden gemeinsame Ziele angestrebt. Es werden aber keine Versprechen oder Garantien gegeben, dass diese mit Sicherheit erreicht werden. Der Erfolg beruht auf der vertrauensvollen Zusammenarbeit und ist auch vom Klienten, seiner Mitarbeit abhängig.

6.) Dem Klienten ist auch klar, dass es eine ganze Weile gedauert hat, bis sich seine Alltagsprobleme so deutlich gezeigt und etabliert haben in seinem Leben und I oder seinem Körper. Es ggf. wird Zeit brauchen, bis sich eine Besserung über die Wege der alternativen und spirituellen Arbeit einstellen kann.

7.) Es liegt in der freien Entscheidung und Verantwortung des Klienten, die angebotenen Möglichkeiten zu nutzen. Er kann die Sitzungen in Inhalt und vorgeschlagenem Ablauf jederzeit ändern oder auch beenden, wenn er möchte. Es gibt keine verpflichtende Mindestanzahl von Behandlungen.

8.) Die dem Klienten in den Sitzungen vermittelten Meditationen und Energietechniken, die seiner eigenen Entwicklung dienen sollen, sind nur für ihn bestimmt. Sie können ohne ein tieferes Wissen nicht bei anderen angewandt werden. Dieses Wissen zu erwerben steht mir frei.

9.) Energiearbeit verträgt sich nicht mit Alkohol, der Klient ist bereit, 24 Std. vor und 24 Std. nach der Session auf Alkohol zu verzichten.

10.) Das Stundenhonorar I Ausgleich wird vor der Verhandlung im gegenseitigen Einverständnis besprochen. Vorauszahlungen braucht der Klient nicht zu leisten. Nach erbrachter Dienstleistung erhält der Klient bei Bedarf eine Quittung über das vereinbarte Honorar. 

11.) Fernbehandlungen erfolgen auf Spendenbasis. 

12.) Ich arbeite nach dem Verhaltenskodex der DGH-Mitglieder. 

13.) Ich als Heiler stärke den Glauben von Hilfesuchenden an die eigenen Selbstheilungskräfte (den inneren Heiler bzw. den inneren Arzt) sowie an Heilung und ermutige Patienten zu einem eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Leben. Ich verspreche weder Heilung noch Linderung, auch keine Lösung von Problemen des Patienten. Ich verstehe Heilung als Prozess und Kooperation, die selbstbestimmte Aktivität des Patienten inbegriffen. Ich bin offen für den Austausch und die Zusammenarbeit mit Vertretern aller Heilberufe.

14.) Bei Interesse gebe ich gern Auskunft über die von mir angewandten Heilmethoden und Vorgehensweisen, über Erfahrungen, Ausbildungen und ähnliches.

15.) Ich respektiere die allgemeingültigen Menschenrechte, insbesondere die Eigenautorität und Selbstbestimmung des Patienten/Klienten. Eine Behandlung setzt deshalb stets die bewusste Einwilligung des Patienten/Klienten ein (bei Kindern von deren Erziehungsberechtigten, bei Tieren die des Halters) voraus, um mit ihm arbeiten zu können. Heilerethik geht den Weg der Achtung und der Toleranz, arbeitet ohne Fanatismus, Sendungsbewusstsein, Helfersyndrom oder Missionierungseifer. Weder fordert sie von Mitmenschen einen spirituellen Lebensweg, eine bestimmte Art der Ernährung oder des Verhaltens, er fordert weder Glaubensbekenntnisse noch die Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppierungen, wie Vereinen, Religionsgemeinschaften, Kirchen, Sekten usw.

16.) Die Nutzung der Heil- und Seminarräume in der Dorfstr. 15, 07646 Albersdorf erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung der Klienten bzw. Seminarteilnehmer. Ggf. anfallende Nutzungsgebühren werden vorher vereinbart.
Die Besucher haften für die durch sie entstehenden Schäden.